Vorlesetag in der Kindertagesstätte St. Vinzenz

Sie sind hier: :||Vorlesetag in der Kindertagesstätte St. Vinzenz

 

Vorlesetag in der Kindertagesstätte St. Vinzenz

Der Bundesweite Vorlesetag ist das größte Vorlesefest Deutschlands: Über eine halbe Millionen Menschen haben im letzten Jahr teilgenommen und ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens gesetzt. Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten mit dieser Aktion die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und luden in diesem Jahr zum 16. Mal zum Vorlesetag ein.

Kinder früh mit Geschichten in Verbindung bringen

Jeder der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor. Ziel ist es, ein Zeichen für das Lesen und Vorlesen zu setzen und Kinder bereits früh mit Geschichten in Kontakt zu bringen. Vorlesen regt die Phantasie an, fördert die Sprach- und Leseentwicklung von Kindern und eröffnet damit Bildungschancen für eine erfolgreiche Zukunft.

Viele Vorleser in der Kita St. Vinzenz

Auch die Kindertagesstätte St. Vinzenz hat in diesem Jahr viele Vorleser eingeladen, um für die Kindergartenkinder einen aufregenden Vorlesetag zu organisieren und sie in die Welt phantasievoller Geschichten zu begleiten.

Nach der Begrüßung aller Kinder, Vorleser und Erzieherinnen durch Pauline Deigert, Erzieherin der Kita St. Vinzenz und Organisatorin der Veranstaltung, wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und von ihren Vorlesern in die gemütlich eingerichteten Gruppenräume geführt. Dort bekamen sie dann die Geschichten vorgelesen die ihre Vorleser extra für sie ausgesucht hatten.
Auch Bürgermeister Heiko Stolz nahm sich an diesem Vormittag gerne die Zeit, um den Kindern die Geschichte von den Schnetts und den Schmoos vorzulesen.

Alle Kinder lauschten motiviert und mit viel Freude den Erlebnissen und Abenteuern aus den Büchern, betrachteten die bunten Bilder und beantworteten Fragen dazu. Im Anschluss wurde in einigen Gruppen noch ein passendes Lied gesungen oder eine Kleinigkeit gebastelt.

Wir danken Pauline Deigert für die hervorragende und kindgerechte Organisation der Veranstaltung und folgenden Vorlesern für die Teilnahme an der Aktion….

Gabriele Kremer las „999 Froschgeschwister ziehen um“
Viktoria Stumpf las „Mascha und der Bär“ (deutsch-russisch)
Ingrid Auth las „Tillie und die Mauer“
Anke Leenders las „Heule Eule“
Rebecca Knieper las „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“
Bürgermeister Heiko Stolz las „Die Schnetts und die Schmoos“
Renate Eichhorn las „Dornröschen“
Irmtraud Schmitt las „Felix und die Schneeflocke“

In der folgenden Woche engagierten sich in der Kita St. Vinzenz weiterhin viele Eltern als Vorleser. Zum Anlass passend machten die 100 Kindergartenkinder mit den Erzieherinnen und einigen Eltern noch einen Ausflug nach Fulda, um dort die Hochschul- und Landesbibliothek zu besuchen. Ein tolles gemeinsames Erlebnis, mit vielen Eindrücken und der Motivation auch mit den Eltern gemeinsam die Bibliothek zu besuchen, um dort selbst Bücher und andere Medien auszuleihen.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle die sich beteiligt haben.

Fotos: Gemeinde Neuhof
Logo: www.vorlesetag.de

2019-12-12T11:01:37+00:00 12.12.2019|Pressemitteilungen|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen