Umsetzung von naturschutzfachlichen Ausgleichsmaßnahmen der A66

Sie sind hier: :||Umsetzung von naturschutzfachlichen Ausgleichsmaßnahmen der A66

Im Winter 2018/2019 wurde der zu dicht wuchernde Weidenaufwuchs an der Fliede im Ortsbereich Neuhof unter Erhalt von Einzelbäumen und einer Gehölzinsel zurückgenommen. Im kommenden Herbst/Winter erfolgt die Anpflanzung von Hochstämmen entsprechend des Planfeststellungsbeschlusses der A66 und zur Entwicklung eines artenreicheren Bestandes. Es ist die Anpflanzung von 295 Bäumen in Ergänzung zu den freigestellten, vorhandenen Bäumen vorgesehen, davon knapp 1/3 Bäume 1. Ordnung (Eiche, Pappel, Bergahorn, Ulme) und 2/3 Bäume 2. Ordnung (Vogelkirsche, Traubenkirsche, Wildapfel, Birke, Eberesche und direkt am Ufer Erlen).Vor allem auf der Nordseite zur angrenzenden Bebauung hin wird zur Verbesserung des Ortsbildes darauf geachtet, Bäume mit Blühaspekt und/oder Herbstfärbung zu verwenden. Ergänzt wird die Baumpflanzung mit einzelnen schön blühenden Sträuchern. Im Bereich der vorhandenen Biberburg wurde das vorhandene Gehölz belassen.

              

 

Hessen Mobil
Straßen- und Verkehrsmanagement Fulda
Dezernat Landespflege und technischer Umweltschutz
Großprojekte/Spezialisten Artenschutz und FFH
Schillerstr. 8
36043 Fulda

 

 

2019-08-02T11:02:43+00:00 02.08.2019|Pressemitteilungen|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen