Steuer- und Gebührenveranlagung für das Jahr 2021

Sie sind hier: :||Steuer- und Gebührenveranlagung für das Jahr 2021

Steuer- und Gebührenveranlagung für das Jahr 2021

Die Steuer- und Gebührenbescheide für das Jahr 2021 wurden in den letzten Tagen den Steuerpflichtigen zugestellt. Zu den einzelnen Abgabearten möchten wir einige Hinweise geben:

Für alle nachgenannten Abgabearten gilt: Die Gebühren- bzw. Steuersätze wurden, soweit nachstehend nichts Abweichendes ausgeführt ist, gegenüber dem Vorjahr nicht erhöht.

1. Grundsteuer A und B
Die Hebesätze betragen für die Grundsteuer A weiterhin = 332 % und für die Grundsteuer B weiterhin = 365 %.

2. Hundesteuer
Die Steuersätze betragen:

a) für den 1. Hund = 50,00 €
b) für den 2. Hund = 80,00 €
c) für den 3. und jeden weiteren Hund = 100,00 €
d)  für gefährliche Hunde jeweils = 480,00 €

 

Bei dieser Gelegenheit weisen wir darauf hin, dass alle Hundehalter ihre steuerpflichtigen Tiere rechtzeitig bei der Gemeinde anzumelden haben. Die Steuerpflicht beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem ein Hund in den Haushalt aufgenommen wird. Bei Hunden, die dem Halter / der Halterin durch Geburt von einer bereits gehaltenen Hündin zuwachsen, beginnt die Steuerpflicht am 1. des Monats, in dem der Hund drei Monate alt wird.

3. Wassergebühren
Die Verbrauchsgebühr beträgt wie im Vorjahr (2020) 2,23 €/m³ (einschließlich der Umsatzsteuer). Wie allgemein bekannt hat der Bundesgesetzgeber für das 2. Halbjahr 2020 den Umsatzsteuersatz von 7 % auf 5 % reduziert. Deswegen konnte die Verbrauchsgebühr 2020 auf 2,18 €/m³ (einschließlich der Umsatzsteuer) gesenkt werden. Diese Reduzierung war auf das Jahr 2020 befristet.

Die Grundgebühr wurde nicht verändert. Sie wird je Wasserzähler erhoben. Die Gebühr ist nach Größe der Wasserzähler gestaffelt. Für den kleinsten Wasserzähler, der fast ausschließlich in unserem Gemeindegebiet installiert ist, beträgt die Grund-gebühr nun 5,35 €/Monat.

4. Abwassergebühren
Die Abwassergebühren wurden ebenfalls nicht verändert. Um die Gebühren möglichst gerecht zu verteilen, werden die Kosten in vier (und nicht nur zwei) Teile aufgeteilt. Für jeden dieser Kostenblöcke besteht ein eigener Verteilungsmaßstab.

Gebührenart Gebührenhöhe
Schmutzwasser-Verbrauchsgebühr 3,03 €/m³
Schmutzwasser-Grundgebühr 8,95 €/Monat
Niederschlagswasser-Verbrauchsgebühr 0,53 €/m²
Niederschlagswasser-Grundgebühr 0,08 €/m²

 

In der Tabelle wurde die Schmutzwasser-Grundgebühr für den kleinsten Wasserzähler angegeben. Dieser ist in der Gemeinde Neuhof fast ausschließlich im Einsatz.

5. Abfallgebühren
Für die Abfallentsorgung ist der Zweckverband Abfallsammlung für den Landkreis Fulda zuständig. Der Zweckverband setzt auch die Abfallgebühren fest.

Die Abfallgebühren werden von den Kommunen im Auftrag und für Rechnung des Zweckverbandes erhoben.

Alle Widersprüche sind daher an den Zweckverband Abfallsammlung für den Landkreis Fulda, Heinrich-von-Bibra-Platz 5-9, 36037 Fulda, über die Gemeinde Neuhof zu richten.

a ) Grundstücke, die ausschließlich zu Wohnzwecken genutzt werden:

Die Grundgebühr beträgt monatlich pro Person 2,30 €. Für das dritte und jedes weitere Kind unter 18 Jahren kann die Freistellung von der Grundgebühr auf Antrag erfolgen.
Schriftliche Anträge auf Befreiung können auch gestellt werden für:

  • Kinder bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres auf Antrag, wenn sie sich noch in der Ausbildung, im Studium oder Wehr(ersatz-)dienst befinden und auswärts untergebracht sind. Hier sind die entsprechenden Nachweise zu erbringen (Schulausweis, Mietbescheinigung usw.)
  • Personen, die keinen eigenen Haushalt bilden, sondern einem Haushalt als fünfte oder weitere Person angeschlossen sind.

Die Gefäßgebühr (Restmüllgefäß einschl. Bio / Blaue-Tonne) bestimmt sich nach dem jedem anschlusspflichtigen Grundstück zur Verfügung stehenden Behältervolumen. Sie beträgt:

Behältervolumen Liter bei 14-tägiger Entleerung € / Monat bei 4-wöchentlicher Entleerung € / Monat
120 6,60 3,55
240 12,65 6,60
360 18,80 9,60
660 34,00 17,30
1.100 56,20 27,90

 

Die dazugehörige Bio-Tonne wird grundsätzlich 14-tägig und die Blaue-Tonne 4-wöchentlich geleert.

Eine Befreiung von der Bio / Blaue–Tonne ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich und kann nur auf schriftlichen Antrag hin erfolgen.

Wer seinen Müllbehälter gegen einen anderen umtauschen möchte, muss dies bis zum 15. des Vormonats bei der Gemeindeverwaltung anmelden. Das Entsorgungsunternehmen benötigt für den Umtausch mindestens 14 Tage.

b) Grundstücke, die gewerblich, freiberuflich oder in sonstiger Weise genutzt werden:

Für diese Grundstücke wird die Gebühr (Restmüllgefäß einschl. Bio / Blaue-Tonne) ausschließlich nach dem Behältervolumen bemessen. Sie beträgt:

Behältervolumen Liter  € / Monat
120 15,70
240 28,80
360 43,90
660 77,50
1.100 129,00

 

Diese Behälter werden 14-tägig geleert. Die Wahl eines vierwöchentlichen Abfuhrturnus ist nicht möglich.

c) Bei gemischtgenutzten Grundstücken findet grundsätzlich eine separate Ermittlung der Entsorgungsgebühren für die Wohnung und die sonstige Nutzung statt.

d) Müllsäcke mit 70 Liter Inhalt werden zum Stückpreis von 2,50 € abgegeben. Die Müllsäcke sind im Rathaus, „Bürgerbüro“, erhältlich. In den Ortsteilen können die Müllsäcke in den Sprechstunden der Ortsvorsteher nach vorheriger Bestellung bezogen werden.

6. Zahlungstermine, Kontenhinweis
Die Zahlungstermine sind am Ende der Bescheide unter „Offene Fälligkeiten“ aufgeführt. Bitte halten Sie diese Termine ein, da bei Überschreitung der Zahlungsfristen gesetzlich festgesetzte Mahngebühren und Säumniszuschläge zu berechnen sind.

7. Abbuchung – SEPA
Sofern Sie zukünftig am Abbuchungsverfahren teilnehmen wollen und Sie uns bisher noch keine Ermächtigung, bzw. noch kein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, ist die schriftliche Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates erforderlich.
Das dafür erforderliche Formular können Sie sich von unserer Homepage (www. neuhof-fulda.de) unter „Rathaus und Bürgerservice / Online Formulare / SEPA-Lastschriftmandat“ herunterladen oder von der Gemeindeverwaltung (Gemeindekasse, Tel.: 06655/970-334) zusenden lassen. Gleiches gilt für die Änderung und den Widerruf eines erteilten Mandates.

Wir hoffen mit den vorstehenden Hinweisen einige wichtige Erläuterungen gegeben zu haben, die hilfreich sind. Für weitere Fragen und Auskünfte stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen der Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung:
Steueramt: 06655/970-337 und -338
Kasse: 06655/970-334 und -335

Eine Bitte zum Schluss:
Bitte geben Sie bei allen Fragen und Zahlungen stets Ihr gemeindliches Kassenzeichen an. Sie finden dieses auf Ihrem Bescheid rechts neben dem Feld mit Ihrer Anschrift.
Falls Sie uns keine SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben und mehrere Bescheide erhalten: Da wir seit der Systemumstellung mit einer automatischen Zuordnungssoftware arbeiten, bitten wir für jeden Bescheid eine gesonderte Überweisung unter Angabe des jeweiligen Kassenzeichens zu leisten. Die Zusammenfassung von Beträgen, die in mehreren Bescheiden ausgewiesen werden, führt erfahrungsgemäß dazu, dass die automatische Buchung meist nicht möglich ist. Damit helfen Sie uns Verwaltungskosten zu reduzieren, was letztlich auch im Interesse aller Bürger steht.

Neuhof, im Februar 2021

Gemeindeverwaltung Neuhof
– Steueramt –

2021-02-12T10:09:03+01:00 12.02.2021|Pressemitteilungen|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen