Coronavirus Maßnahmen ABC

Sie sind hier: :||Coronavirus Maßnahmen ABC

Maßnahmen gegen das Coronavirus – Hinweise zu wichtigen Einrichtungen/Dienstleistungen der Gemeinde Neuhof A-Z

Um das Coronavirus zu bekämpfen bzw. seine Ausbreitung zu verlangsamen wurden eine Reihe von Maßnahmen beschlossen. Bei allen Vorsorgemaßnahmen geht es immer wieder um eines: Die Zusammenkunft von Menschen, wenn möglich zu vermeiden, damit die Infektionsketten unterbrochen werden. Damit sollen Menschen geschützt und die negativen Auswirkungen für unsere Gesellschaft vermindert werden.

Um Ihnen einen Überblick über wesentliche Einrichtungen / Dienstleistungen zu geben, die von diesen Maßnahmen betroffen und für die Bürger*innen besonders spürbar sind, haben wir für unsere Gemeinde Wichtiges im Folgenden alphabetisch geordnet festgehalten. Auch geben wir Hinweise zu wichtigen Kontaktadressen des Landes Hessen.

Wir weisen darauf hin, dass sich derzeit die Gegebenheiten ständig ändern. Das Nachstehende stellt den Sachstand vom 15.05.2020 dar. Änderungen müssen vorbehalten bleiben. Die Mitteilungen auf unserer Homepage werden möglichst aktuell gehalten. Hierauf wird verwiesen. Selbst hinsichtlich der Homepage-Mitteilungen bleiben Änderungen stets vorbehalten. Alle Bürger*innen werden gebeten sich auch anhand der Veröffentlichungen der Presse bzw. auf den einschlägigen Internetseiten der zuständigen staatlichen Stellen, vor allem des Landes Hessen, zu informieren. Maßgebend sind die jeweiligen Vorschriften des Landes Hessen und sonstiger übergeordneter Stellen.

Abfallwirtschaft

Der für die Abfallentsorgung zuständige Zweckverband Abfallsammlung für den Landkreis Fulda hat wichtige Hinweise gegeben wie mit Abfällen zu verfahren ist, die aus „Quarantäne-Haushalten“ stammen. Diese Hinweise finden Sie hier.

Ahmadiyya Muslim Gemeinde

Damit der Zusammenhalt in dieser schwierigen Zeit gestärkt wird, gründet die Ahmadiyya Muslim Gemeinde eine Nachbarschaftshilfe in Neuhof, um zum Beispiel Menschen, die nicht selbst einkaufen können zu helfen.

Den Flyer der Nachbarschaftshilfe finden Sie hier.

Alten- und Pflegeheime

Besuche in Alten- und Pflegeheimen werden unter Auflagen wieder erlaubt

Besuche in Alten- und Pflegeheimen sind mit Auflagen ab dem 4. Mai wieder erlaubt.

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/landesregierung-ermoeglicht-besuche-von-gottesdiensten-und-alten-und-pflegeheimen

Ausländische Mitbürger*innen
Foreign citizens

Das Land Hessen stellt derzeit Informationsbroschüren in 7 Sprachen zur Verfügung. Nähere Informationen stehen unter
https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-fuer-buergerinnen-und-buerger

The federal state of Hesse provides an information brochure which is available in seven languages. For further information please visit the following website:
https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-fuer-buergerinnen-und-buerger

Backhäuser

Eine Nutzung von Backhäusern im Rahmen einer Vereinsveranstaltung (z.B. Backhausfest; gemeinschaftliches Backen etc.) ist nach der 4. Corona-Verordnung nicht zulässig. Eine Nutzung des Backhauses unter Berücksichtigung der Vorgaben nach der 3. Corona-Verordnung ist genehmigt (Nutzung nur durch 2 Personen, ohne unnötigen Kontakt, 1,5 m Abstand etc.). Die Nutzung der Backhäuser ist daher möglich, wenn darin „nur“ gebacken wird und die Brote unter Beachtung der hygienischen Vorgaben an andere verteilt würden. Keinesfalls darf ein gemeinschaftliches Backen stattfinden.

Bauhof / Wertstoffhof

Zum Wertstoffhof: s. nachstehend unter „Wertstoffhof“

Der Bauhof ist weiterhin in Betrieb. Persönliche Vorsprachen sind ab sofort nur in ganz dringenden Angelegenheiten und nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (Tel.: 9110518 (Bauhof) oder 970-443 / 444 (Sekretariat Bauabteilung) möglich.

Beratungsstellen

Die Sprechstunde der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung “EUTB” im Gemeindezentrum Neuhof am Mittwoch, den 01. April 2020 muss leider ausfallen.

Frau Desch ist an diesem Tag unter der Telefonnummer: 0661 96090810 erreichbar.

Büchereien

Die Bücherei in Neuhof wird unter Einhaltung bestimmter Hygienemaßnahmen ab 08.05.2020 wieder öffnen.
Auch die Bücherei der Kirchengemeinde in Rommerz hat wieder geöffnet.

Bürgerbüro

s. unter „Gemeindeverwaltung“

Bürgermeistersprechstunden

Die Sprechstunde des Bürgermeisters findet ab dem 13.05.2020 wie gewohnt mittwochs im 14-Tägigen Rhythmus statt.

Voraussetzung hierfür ist eine vorherige Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 06655-970-100.

Bürgerbus

Der Bürgerbus steht den Bürgerinnen und Bürgern weiterhin (eingeschränkt) zur Verfügung. Einkaufsfahrten, Fahrten zu Arztterminen etc. die notwendig sind, können wie bisher beim Koordinator, Herrn Hubert Möller, angemeldet werden. Bis auf Weiteres werden nur Einzelfahrten angeboten.

Bürgerladen Rommerz

Das Bürgerladen-Team und engagierte Helfer liefern während der Corona-Krise Ihre Einkäufe nach Hause, wenn Sie aufgrund Ihres Alters oder wegen Krankheit diese nicht erledigen können. Rufen Sie an und Ihre Bestellungen werden telefonisch unter o6655 74614 gerne entgegengenommen.

Montag, Mittwoch, Samstag bis 11:00 Uhr Lieferung ab 12:00 Uhr
Dienstag, Donnerstag, Freitag bis 16:00 Uhr Lieferung ab 17:00 Uhr

 

Beisetzungen/Friedhöfe

Beisetzungen dürfen selbstverständlich weiterhin stattfinden. Bei Trauerfeiern, die im Freien stattfinden, wurde die zahlenmäßige Begrenzung der Teilnehmer aufgehoben. Es sollen jedoch möglichst nur Angehörige teilnehmen, um die Zahl der Teilnehmer möglichst klein zu halten. Deswegen wird sehr darum gebeten, dass der Trauerfeier-, Bestattungstermin vorher nicht publiziert wird.

Nach den landesrechtlichen Vorgaben wurde ein Hygienekonzept aufgestellt. Dieses enthält wichtige Regelungen, die von den Verantwortlichen einzuhalten sind. Das Hygienekonzept wird im Zuge der Beantragung der Sterbeurkunde vom Standesamt an die für die Bestattung Verantwortlichen ausgehändigt. Das gilt auch für die Regelungen für die Benutzung der Friedhöfe der Gemeinde Neuhof für Trauerfeierlichkeiten und Bestattungen.

Die jeweiligen Trauerhallen dürfen gleichzeitig maximal durch 10 Personen genutzt werden.

„Grabverkäufe“ sind persönlich zurzeit nicht möglich, Grabstätten werden von der Friedhofsverwaltung vergeben. Die Mitarbeiter*innen der Friedhofsverwaltung bzw. des Standesamtes sind nur telefonisch zu erreichen.

Es gelten die allgemein bekannten Hygieneregelungen, wie z. B. das Abstandhalten. Persönliche Nahkontakte (Kondolieren mit Händeschütteln, Umarmungen, nahes Beieinanderstehen) sind im Rahmen von Trauerfeiern, ausgenommen zwischen Angehörigen des eigenen gemeinsamen Hausstandes, nicht zulässig, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Dienstleistungen und Handel

Die Verkaufsflächenbegrenzung von 800 qm ist ab dem 9. Mai entfallen. Stattdessen gilt die Regel, dass je angefangener 20 qm ein Kunde zulässig ist.
Körpernahe Dienstleistungen wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen etc. dürfen bereits seit dem 4. Mai wieder öffnen.

Die einzuhaltenden Hygieneregeln können Sie unter folgendem Link einsehen:

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht#Verkaufsstätten

Für körpernahe Dienstleistungen gelten die unter folgendem Link einsehbaren Hygieneregeln:

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht#Dienstleistung

Eheschließungen

Aufgrund der aktuellen Verordnungslage sind Eheschließungen nur noch zulässig, wenn daran höchstens 30 Personen (einschließlich Brautpaar und Standesbeamten*in) teilnehmen. Trauungen finden ausschließlich im Festsaal des Gemeindezentrums unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen statt.

Feierlichkeiten im Anschluss an die Trauung bleiben weiterhin untersagt.

EUTB

Die Sprechstunden der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung „EUTB“ finden im Gemeindezentrum Neuhof nach vorheriger telefonischer Absprache (Tel.-Nr.: 0661-96090810) wieder statt.

Feuerwehr

Um die Einsatzfähigkeit dieser sehr wichtigen Einrichtung sicherzustellen, sind auch hier, außer für Einsätze und Maßnahmen zum Erhalt der Einsatzfähigkeit, alle Veranstaltungen (Übungen, sonstige Zusammenkünfte) untersagt und die Feuerwehrhäuser geschlossen.

Ferien-Aktiv-Woche

In diesem Jahr wird leider keine Ferien-Aktiv-Woche stattfinden.
Die ausführliche Bekanntmachung finden Sie hier…

Friedhöfe

s. unter „Beisetzungen“

Gastronomie und Tourismus

Ab dem 15. Mai 2020 ist eine Öffnung von Restaurants, Gaststätten, Cafés, Biergärten, Casinos und Spielhallen (innen und außen) unter Beachtung von Abstandsregeln und Hygienekonzepten möglich. Tanzlokale und Discotheken bleiben vorerst geschlossen.

Pensionen, Privatzimmer und Hotels können ab dem 15. Mai 2020 zu touristischen Zwecken ihren Betrieb wiederaufnehmen. Soweit Speisen angeboten werden, gelten die gleichen Voraussetzungen wie für die Gastronomie. Dies gilt auch für die Abstandsregel und die zulässige Personendichte pro Quadratmeter Gastfläche, mit Ausnahme der Gästezimmer. In allen öffentlichen Bereichen (Rezeption, Tagungsräume, Frühstücksraum, Restaurant) müssen die Abstandsregeln zwischen Personal und Gästen sowie der Gäste untereinander eingehalten werden.

Ebenso ab dem 15. Mai 2020 können Ferienwohnungen und Campingplätze vermietet und genutzt werden. Dauercamping und Zweitwohnungsnutzung bleiben gestattet. Freizeitparks können ab diesem Tag ebenfalls wieder ihre Pforten öffnen, wenn sie über ein umfassendes Hygienekonzept verfügen. Schwimmbäder und Saunen etc. bleiben geschlossen.

Ausführliche Erläuterungen zu den Abstandsregelungen und Hygienekonzepten finden Sie unter folgendem Link:

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht#Gaststätten

Gemeinschaftshäuser

Nach Erledigung der erforderlichen Vorarbeiten, können die Gemeinschaftshäuser ab 18. Mai 2020 wieder im Rahmen des jetzt Zulässigen genutzt werden. Diejenigen, die Zusammenkünfte von Menschen initiieren möchten, werden gebeten, zu prüfen, ob die Zusammenkünfte eher zu einer späteren Zeit durchgeführt werden sollten. Für die meisten Veranstaltungen ist das für die Gemeinschaftshäuser aufgestellte Hygienekonzept der Gemeinde Neuhof zu beachten.

Gemeindekasse

s. unter „Gemeindeverwaltung“

Gemeindeverwaltung

Im Zuge der landesweiten Lockerungen der Maßnahmen werden wir ab Montag, 04.05.2020, die Verwaltung unter folgenden Auflagen wieder für den Bürgerverkehr öffnen:

  • Eine telefonische Terminvereinbarung bleibt notwendig, um Ansammlungen von wartenden Bürgerinnen und Bürgern zu vermeiden.
  • Der Zutritt ins Rathaus erfolgt nur einzeln und nacheinander.
  • Klingeln Sie bitte an der Haupteingangstür.
  • Beim Verlassen nutzen Sie bitte den Hinterausgang (Richtung Hof).
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist erforderlich.
  • Sollte es trotz Terminplanung dazu kommen, dass vor dem Rathaus mehrere Personen warten, bitten wir Sie den Mindestabstand von mind. 1,5 Metern einzuhalten.

Wir bitten um Ihr Verständnis für die erteilten Auflagen, doch nur unter diesen Voraussetzungen können wir wieder persönlich für Sie da sein, ohne Sie und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einem erhöhten Risiko auszusetzen.

 

Gottesdienste

Besuche von Gottesdiensten werden unter Auflagen wieder erlaubt

Glaubensgemeinschaften dürfen sich seit dem 1. Mai wieder versammeln.

Ausführliche Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/landesregierung-ermoeglicht-besuche-von-gottesdiensten-und-alten-und-pflegeheimen

 

Infektionsschutzmittel Bereitstellung

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wendet sich der Hessische Wirtschaftsminister mit dem beiliegenden Schreiben an die hessischen Unternehmen.

Schreiben vom Hessischen Wirtschaftsminister

Eine Excel Vorlage zur Bestandserfassung steht zum Download bereit.

Sollten Sie als Privatperson überschüssige Infektionsschutzmittel besitzen, setzen Sie sich bitte mit Seniorenheimen, Arztpraxen oder ähnlichen Einrichtungen in Verbindung. Desinfektionsmittel oder Gesichtsmasken werden dort teilweise dringend benötigt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Jugendarbeit/-räume

Die Jugendräume sind bis auf Weiteres geschlossen.

Kindertagesstätten/-krippe – Aussetzung der Kita-Gebühren April und Mai 2020

Da aufgrund der Einschränkungen durch den Coronavirus zur Zeit nur Notbetreuung erfolgt, hat der Gemeindevorstand beschlossen, die von den Eltern zu zahlenden Kita-Betreuungsgebühren für die Monate April und Mai 2020 bis auf Weiteres zu stunden.

Im Genauen bedeutet dies, dass die Gebühren für April und Mai 2020 vorerst nicht gezahlt werden müssen. Es handelt sich hierbei lediglich um eine „Aussetzung“ der Zahlung. Über die Vorgehensweise in evtl. folgenden Monaten werden wir rechtzeitig informieren.

Wann die gestundeten Beiträge zu zahlen sind oder ob gänzlich darauf verzichtet werden kann, wird die Gemeindevertretung zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Die „Aussetzung“ der Gebühren gilt für alle Eltern, deren Kinder derzeit in den Kitas angemeldet sind, auch wenn die Notbetreuung in Anspruch genommen wird.

Die Träger der beiden kirchlichen Kindertagesstätten St. Barbara in Neuhof und St. Josef in Rommerz sowie die Kinderkrippe Regenbogenland Neuhof haben sich dieser Handlungsweise angeschlossen.

Mit der Stundung möchte die Gemeinde Neuhof vor allem denen helfen, die aufgrund der Coronapandemie finanzielle Einbußen erleiden.

Kindertagesstätten / -krippe / Kinderbetreuung

Beginnend ab 02.06.2020 können die Kindertagesstätten in den sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb übergehen.
Auf Basis der Vorgaben durch das Land Hessen ermitteln die Kitas derzeit den jeweiligen Betreuungsbedarf. Auf dieser Grundlage wird in jeder Einrichtung ein individuelles Konzept unter Berücksichtigung der entsprechenden räumlichen und personellen Kapazitäten erstellt. Ziel ist es, im Rahmen des Machbaren möglichst viele Kinder in absehbarer Zeit zu betreuen.

In den kommenden Tagen werden die Kitas alle Eltern über die weitere Vorgehensweise informieren.

Aktuelle Infos finden Sie hier:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen

Oder melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei Frau Dagmar Gottl:

Tel. 06655 970-223
E-Mail: dg@nhf.de

Kontaktbeschränkungen

Um das Virus weiter einzudämmen und die Zahl der infizierten zu reduzieren, sind weiterhin Kontaktbeschränkungen nötig. Angesichts der niedrigen Infektionsraten können soziale Kontakte wieder schrittweise ermöglicht werden. So ist es seit dem 9. Mai wieder gestattet, sich zusätzlich zu den im eigenen Hausstand lebenden Personen mit Angehörigen eines weiteren Hausstands in der Öffentlichkeit zu treffen.

Zu Zusammenkünften außerhalb des öffentlichen Raumes, siehe unter „Veranstaltungen und Nutzung der Dorfgemeinschaftshäuser“

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/abstandsregeln-und-versammlungsverbot

 

 

Kulturveranstaltungen

Auch diese bleiben nicht verschont. Zurzeit sind alle Kulturveranstaltungen, bis auf Weiteres, abgesagt. Wir werden unverzüglich informieren, wenn und sobald Veranstaltungen durchgeführt werden können.

Der Kartenvorverkauf wurde gestoppt. Sofern schon Karten verkauft wurden, können diese für eine eventuell stattfindende Nachholveranstaltung genutzt werden, andernfalls werden die Eintrittspreise in voller Höhe erstattet.

Land Hessen (Hinweise auf dessen Homepage, Hilfen)

Hier möchten wir auf folgende Kontakte des Landes verweisen:

https://www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen

Service-Telefon-Hotline: 0800/555 4 666

E-Mail: buergertelefon@stk.hessen.de

Die Landesregierung sendet wichtige Mitteilungen auch über die Messenger-Dienste Telegram (kostenloses Angebot) und Threema (kostenpflichtiges Angebot) direkt auf das Smartphone. Eine Anleitung wie die Anmeldung zum Nachrichtendienst funktioniert, gibt es im Internet auf www.corona.hessen.de.

Maskenpflicht

Durch die Hessische Landesregierung wurde ab 27.04.2020 die Maskenpflicht beschlossen. Alle Bürgerinnen und Bürger müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie Fahrzeuge des öffentlichen Personennahverkehrs nutzen oder den Publikumsbereich von Geschäften, Bank– und Postfilialen betreten. Die Pflicht gilt nicht für Kinder unter sechs Jahren und Menschen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/maskenpflicht

„Neuhof hilft sich“

Ein Lichtblick in einer sehr herausfordernden Zeit für unsere Erde: In unserer Gemeinde scheint die Zahl der Personen, die sich bereit erklärt haben anderen zu helfen, schneller zu wachsen als die Zunahme der Probleme. Das lässt hoffen.
Vielen Dank an die Organisatoren von „Neuhof hilft sich“. Für alle guten Geister möchten wir hier die Hauptinitiatorin Mara Vogel nennen.
Die Initiative wird auch vom DLRG Neuhof und dem ehrenamtlichen Bürgerbus-Team der Gemeinde Neuhof unterstützt.

Die Helfer*innen sind unter folgenden Telefonnummern erreichbar:

Einkaufshilfe; Koordination: Mara Vogel; 06655/970-810
Allgemeiner Fahrdienst; Koordination: Hubert Möller; 06655/970-820
Sozialer Austausch; Koordination: Andree Literski; 06655/970-830
Digitale Hausaufgabenbetreuung; Koordination: Emma Vogel; 06655/970-840

Ortsgericht

Sprechstunden der Ortsgerichte finden bis auf Weiteres nicht statt.
Die Ortsgerichte sind jedoch telefonisch erreichbar.
Bei Bedarf können die Telefonnummern über die Gemeindeverwaltung erfragt werden.

Ortsvorstehersprechstunden

Die Sprechstunden finden bis auf Weiteres nicht statt. Telefonische Anfragen an die Ortsvorsteher sind möglich.

Schiedsamt

Sprechstunden des Schiedsamtes finden ebenfalls bis auf Weiteres nicht statt.
In dringenden Fällen können die Schiedsleute telefonisch kontaktiert werden.

Ute Kielenz (Schiedsfrau) Tel.: 06655 / 910754
Roland Spahn (stellv. Schiedsmann) Tel.: 06655 / 1566

 

Seniorenfahrt

Ob diese in 2020 angeboten werden kann, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Spielplätze/Bolzplätze/Skate-Anlagen etc.

aut aktueller Landesregelung dürfen die oben genanten Orte ab dem 04.05.2020 unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln wieder genutzt werden.

Voraussetzung hierfür ist, dass Kinder von einem aufsichtsführenden Erwachsenen begleitet werden müssen.

Alle Benutzungsregeln sind hier einzusehen.

Sport und Freizeit

Seit dem 9. Mai 2020 kann Sport (nur Trainingsbetrieb) wieder ausgeübt werden, sofern er u. a. kontaktfrei ausgeübt wird, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen beachtet und keine Umkleide-, Dusch- und Waschräume etc. genutzt werden. Ebenso erlaubt wird der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports in Abstimmung mit den Ligen, sofern diesem ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde liegt.
Indoorspielplätze, Kletter- und Turnhallen, Kegelbahnen einschließlich Bowling und Squash können ab dem 9. Mai 2020 unter vergleichbaren Voraussetzungen wieder ihre Tore öffnen bzw. gespielt werden. Fitnessstudios können ab dem 15. Mai 2020 wieder öffnen.
Für den Sport und die weiteren Freizeitangebote müssen selbstredend in besonderem Maße die Hygienekonzepte den spezifischen Anforderungen gerecht werden.

Zuschauer sind nicht gestattet.

Die allgemein gültigen Regelungen können Sie unter folgenden Links einsehen:

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht#Sportbetrieb

https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?Leitplanken=

Treffpunkt AKTIV – Servicestelle für freiwillig Engagierte im Landkreis Fulda

Die Sprechstunde „Treffpunkt AKTIV“ Servicestelle für freiwillig Engagierte im Landkreis Fulda findet wieder ab 18. Juni 2020 im Gemeindezentrum Neuhof statt.

Unternehmen

Das Land Hessen stellt finanzielle Hilfen für von der „Corona-Krise“ betroffene Unternehmen zur Verfügung. Weitere Informationen sind ersichtlich unter

https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-fuer-unternehmen-und-beschaeftigte

Veranstaltungen und Nutzung der Dorfgemeinschaftshäuser

Zusammenkünfte sowie Veranstaltungen sind unter Einhaltung bestimmter Regelungen wieder erlaubt. Hier einige wichtige:

– Die Teilnehmerzahl darf 100 nicht übersteigen.

– Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes und evtl. des weiteren Hausstandes, zu jeder Zeit der Veranstaltung eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind; beim kurzfristigen Verlassen des Veranstaltungsraums darf dieser Mindestabstand ebenfalls nicht unterschritten werden,

– das für die Gemeinschaftshäuser der Gemeinde Neuhof bestehende Hygienekonzept eingehalten wird. Für die Einhaltung ist der jeweilige Veranstalter zuständig und verantwortlich.

– Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen gut sichtbar angebracht sind,

– maximal eine Person je angefangener für den Publikumsverkehr zugänglicher Grundfläche von 5 Quadratmetern, sofern Sitzplätze eingenommen werden, im Übrigen von 10 Quadratmetern, in die betreffende Räumlichkeit eingelassen wird und

– vom Veranstalter eine Teilnehmerliste, die Name, Anschrift und Telefonnummer enthält, zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen geführt wird. Näheres regelt das Hygienekonzept.

Veranstaltungen im privaten Raum
Außerhalb des öffentlichen Raums sind, sofern im Einzelfall keine Ausnahmeregelung Anwendung findet, Zusammenkünfte nur in einem engen privaten Kreis gestattet. Private Veranstaltungen sind unter den strengen Hygienevorgaben wie sie auch bei sonstigen Zusammenkünften und Veranstaltungen sowie Kulturangeboten gelten, gestattet. Was unter einem „engen privaten Kreis“ zu verstehen ist, hängt wesentlich von den Umständen des Einzelfalls (Familien- und Wohnsituation) ab.

Die allgemein gültigen Regelungen können Sie unter folgendem Link einsehen:

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht#Zusammenkünfte

Vereine – Soforthilfe für gemeinnützige Vereine

Das Land Hessen hat ein Soforthilfeprogram für gemeinnützige Vereine ins Leben gerufen. Mit dem Programm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ sollen die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie eindämmen. Je nach Situation können bis zu 10.000 Euro finanzielle Unterstützung beantragt werden.

Die Mittel können bspw. für folgende Bereiche beansprucht werden.

  • Nachwuchsarbeit
  • Mieten / Betriebskosten (Wasser, Strom, weitere Nebenkosten)
  • Instandhaltungen
  • Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagte Projekte (Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung, Sachkosten o.ä.)

 

Genaueres finden Sie unter folgendem Link:

https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/soforthilfe-fuer-gemeinnuetzige-vereine

Wertstoffhof

Um den Bürgerinnen und Bürgern auch während der Corona-Krise die Möglichkeit zu geben, ihren Grünschnitt sowie Sperrmüll und andere Wertstoffe regulär zu entsorgen, haben die Stadt Fulda und die Kommunen des Landkreises beschlossen, die kommunalen Wertstoffhöfe sowie Grünschnitt-, Kompost- und Reisigsammelplätze, die vorübergehend geschlossen worden waren, ab der Karwoche (Kalenderwoche 15) wieder prinzipiell zu öffnen. Ausgenommen ist die Deponie Kalbach: Das Abfallwirtschaftszentrum Kalbach mit Wertstoffhof bleibt für Anlieferungen durch Privatpersonen geschlossen. 

Bitte beachten Sie die folgenden Maßnahmen zum Bezahlvorgang am Wertstoffhof:

  • Nutzen Sie vorzugsweise die Möglichkeit der EC- Kartenzahlung
  • Wenn möglich, halten Sie Geldbeträge die Sie bar bezahlen möchten bitte passend bereit, um Kontakte und Wechselgeldgeschäfte weitestgehend zu vermeiden.

Bitte halten Sie sich für einen reibungslosen Ablauf unbedingt an die derzeit üblichen Schutzmaßnahmen (keine direkten Kontakte, 2m Abstand, etc.) sowie an die Anweisungen unserer Mitarbeiter. Denn nur dann können wir die Öffnung des Wertstoffhofes auch weiterhin gewährleisten.

Die Stadt Fulda und die anderen Kommunen des Kreises weisen darauf hin, dass Entsorgungsfahrten auf ein notwendiges Maß zu beschränken sind und dass an den Sammelstellen vor Ort nur haushaltsübliche Mengen angenommen werden. Außerdem sollten sich die Bürgerinnen und Bürger auf verzögerte Abläufe bzw. zeitliche Verzögerungen einstellen, da aufgrund der geltenden Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie nur eine bestimmte Anzahl von Personen gleichzeitig auf das Gelände des jeweiligen Wertstoffhofs beziehungsweise Reisigsammelplatzes gelassen werden kann.

„Wir sind Neuhof“ – Mehrgenerationenprojekt „Hand in Hand“

Im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus auch in unserer Region regt der Landrat des Landkreises Fulda – auch nach Absprache mit dem Gesundheitsamt – dringend an, kommunale und sonstige Veranstaltungen abzusagen. Jede Veranstaltung, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zwingend stattfinden muss, kann einen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus leisten. Die Empfehlung gilt für alle Veranstaltungen, also öffentliche und nichtöffentliche, mit vielen oder wenigen Teilnehmern.

Daher fallen die Treffen im Gemeindezentrum Neuhof vorerst bis auf Weiteres aus. Wir bitten um Ihr Verständnis.

(Kontakt: Maria Schultheis, Tel. 06655-910475, E-Mail: maria-schultheis@outlook.de)

Zirkus “Salto”

Durch das Corona-Virus Ausfall von Einnahmen
Familienzirkus Salto sitzt in Neuhof-Rommerz fest

Neuhof (). Eine direkte Gefahr für Tiere durch das Coronavirus besteht nicht, wohl aber eine Gefahr durch das Veranstaltungsverbot. Damit die Tiere immer genug Futter und Wasser haben, benötigen die Besitzer Geld, um dies zu besorgen. Ein Beispiel dafür ist der Zirkus Salto, der aus der Notlage seit Mittwoch in Neuhof-Rommerz auf dem Festplatzgelände seine Tierzelte aufgeschlagen hat.

Der kleine Familienzirkus Salto aus Burg, Sachsen-Anhalt, war froh, dass der Winter in diesem Jahr recht kurz oder eigentlich gar nicht vorhanden war und dass man nun seit einigen Wochen wieder auf Tournee gehen konnte.

In Gaimersheim bei Darmstadt bekam die zehnköpfige Familie Köllner – mit rund 50 Tieren Pferde, Ziegen, Alpakas oder Kamele – von der Stadt einen Stellplatz zur Verfügung gestellt,  wo man mit Aufführungen nach der Winterpause erstmals wieder Publikum und damit auch finanzielle Einnahmen verbuchen konnte. Doch das Corona-Virus hat da schnell einen Strich durch die Rechnung gemacht: Keine Besucher, keine Einnahmen.

Und nachdem den Winter über auch kein Geld in die Kasse floss steht die Familie jetzt im wahrsten Sinne des Wortes mit leeren Händen da. Aber die Tiere benötigen Futter, jeden Tag. „Wir wissen nicht, wie es weiter gehen soll” sagt der Zirkus-Chef Bernhard Köllner.

Am dringendsten benötigen jetzt die Tiere Futter. Das könnte Heu oder Kraftfutter sein, das möglicherweise von Landwirten gespendet werden könnte. Außerdem hofft Köllner, dass für die Familie für den täglichen Bedarf auch Geld gespendet wird.

Eigentlich wollte der Zirkus in der vergangenen Woche nach Fulda weitereisen, doch dort herrscht auch keine andere Situation. So hofft die Familie für die schwierige Zeit auf Spenden, egal ob in Naturalien oder in bar.

Wer Hilfe anbieten kann und möchte, sollte sich mit Herrn Bernhard Köllner, Telefon 0176-30485735 in Verbindung setzen.
Finanzielle Unterstützung als Spenden: Postbank IBAN DE96 1001 0010 0156 013139

2020-06-23T15:59:11+02:00 23.06.2020|Pressemitteilungen|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen