In der Nacht vom 30. April zum 01. Mai ist es wieder soweit, es ist Hexennacht (auch Walpurgisnacht genannt). Die Walpurgisnacht war früher das heidnische Fest des Sommeranfangs. Das Fest wurde mit Hexerei in Verbindung gebracht. Der Legende nach versammelten sich die Hexen während der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg Brocken und feierten ihre Zusammenkunft mit dem Teufel.

Auch heute ist es noch Brauch, dass sich Kinder und Jugendliche in dieser Nacht treffen, um mancherlei „Hexereien“ durchzuführen. Gegenstände verschwinden und finden sich an anderer Stelle wieder.

Der Spaß hört jedoch dort auf, wo Sachen (Eigentum anderer Mitbürger) mutwillig beschädigt bzw. zerstört werden. Dadurch entsteht erheblicher Sachschaden. Die Gemeinde muss und wird gegen die Übeltäter ermitteln und vorgehen, wenn Vandalismus und Sachbeschädigung angezeigt werden.

Deshalb appellieren wir an alle Hexen, die in dieser Nacht wieder unterwegs sein werden, fremdes Eigentum nicht zu beschädigen und immer zu bedenken, dass auch durch harmlos scheinende Streiche Mitmenschen gefährdet werden können (z.B. Demontage oder Verändern von Verkehrsschildern).

Ihr
Ordnungsamt